Essbare Löffel als Alternative zu Plastikbesteck

Auf der ganzen Welt werden mehrere Milliarden Plastiklöffel und -gabeln verwendet und anschließend nach kurzem Gebrauch weggeworfen. Dadurch entstehen allein in Deutschland ca. 9.400 Tonnen Kunststoffmüll im Jahr (laut Nabu, Stand 2017). Dies führt nicht nur zu einem unnötig hohen Verbrauch an Ressourcen, sondern ist auch schädlich für unsere Umwelt und für die Tiere, mit denen wir uns diese teilen.

Da Einwegbesteck aus Plastik ab 2021 verboten sein wird, hat Kulero eine nachhaltige Alternative entwickelt: Essbares Besteck. Die essbaren Löffel werden aus 100% natürlichen Zutaten hergestellt wie beispielsweise verschiedene Mehlsorten, Wasser und natürliche Geschmacksgeber wie Gewürze, Kräuter oder Kakao. Dementsprechend sind die Löffel auch vegan und enthalten keine künstlichen Aromen oder Konservierungsstoffe. Die Kulero-Löffel bleiben beim Essen mindestens 30 Minuten lang stabil - auch in heißen Suppen oder Getränken und werden in  verschiedenen Geschmacksrichtungen wie Kakao, Minze oder Masala angeboten.

Die Unternehmensgeschichte von Kulero hat in Indien angefangen. Dort gibt es kein Müllsystem, wie in Deutschland, weswegen viele Menschen schnell erkannt haben, welch große Belastung Plastikmüll für die Umwelt darstellt. So entstand bei Kruvil Patel und Hemant Chawla die Idee, eine nachhaltige Variante des Einwegbestecks zu entwickeln, die keinen Müll erzeugt. Nach langem Tüfteln ist dann eine perfekte Rezeptur für die Herstellung entstanden.

Seit Anfang 2019 hat sich das Projekt auf Deutschland ausgeweitet. Das Team in Deutschland besteht aus 6 jungen Menschen zwischen 19 und 25 Jahren. Momentan macht Kulero eine Crowdfunding Kampagne, um sich auf dem deutschen Markt etablieren zu können. Schau doch mal vorbei: https://www.startnext.com/kulero

Tags:

plastikfrei essbares Besteck Nachhaltigkeit zero waste nachhaltig Einwegbesteck Kulero essbare Löffel startnext

Veröffentlicht am: 18. October 2019