Boris

Wenn er nicht gerade Berge erklettert und sich daran erfreut, heimische Vogelstimmen zu erkennen, begeistert sich der Mathe- und Physiklehrer, der während seiner eigenen Schul- und Studienzeit in Öko-AKs am Bau von Hochbeeten und Photovoltaikanlagen beteiligt war, für praktische Erfahrungen im Unterricht – einmal implodierte versehentlich ein Bierfass bei einem Experiment. Nicht nur für die Klasse eine neue Erkenntnis: auch so lässt sich Druck abbauen!

Bei „Einmal ohne, bitte“ sind wir ebenso eifrig wie die Moleküle im Bierfass in Bewegung, stehen dabei jedoch nicht so unter Druck - dank Boris, der uns stetig neue Kooperationspartner vermittelt und unterstützt, wo gerade Not am Mann ist. Ein echtes Multitalent!

Boris Engagement für unsere Initiative liegt durch seine Naturverbundenheit nahe: „Ressourcenschonen halte ich für eine extrem wichtige Aufgabe für uns Menschen, besonders in unserer westlichen Konsumgesellschaft, in der natürliche Ressourcen oft unbedacht verschwendet werden. „Einmal ohne bitte“ schafft einen leichten Weg im Alltag Ressourcen einzusparen, durch eine Kampagne, die motiviert.“